Das Vergehen der Zeit tritt aus den Wäldern, mahnt zum Aufbruch.

Lässt mich zur Wanderin werden zwischen Stadt und Land.

Dem Schicksal folgend der Milchstraße entgegen.

Zur Reise ohne Abschied, ohne Ankunft.

Achtsamkeit und Staunen im Gepäck.

Bläulich staubkühles Mondlicht.

Ein Himmelsjetzt grüßend.

Dankbares Lauschen.

Unendlichkeit.

Unsere Zeit.

Leben.

Ja.